Derzeit sind zwei prinzipiell unterschiedliche Alternativen zum Bau einer Umgehungsstraße für Mörlenbach möglich:

1.   Untertunnelung der Ortslage (W4 bzw. daraus abgeleitet: M1)
Die Untertunnelung würde auf der Höhe der Firma Odenwälder unter die Erde geführt und auf der Höhe der Firma Beton-Wagner wieder an die Oberfläche kommen. Die Anbindung des Überwaldverkehrs erfolgt bei dieser Variante über die L 3409 (so genannte Rennstrecke). Flächenverbrauch und Natureingriffe sind bei einer Untertunnelung minimal, weshalb Naturschutzverbände und Landwirte diese Variante befürworten ebenso wie die Arbeitsgemeinschaft Bürger für Weiher, denn dadurch könnten auch die Ortsteile Weiher und Kreidach vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Die Ortsbeiräte von Weiher und Kreidach haben sich für die Untertunnelung und gegen die O2 ausgesprochen.
Mehr Informationen

Pressemitteilungen!
7.10.2016
Geologie von Branichtunnel und Variante W4 nahezu gleich
BUND weist Behauptungen des hessischen Verkehrsministers als frei erfunden zurück 

6.10.2016
Gravierender Fehler bei der
Variantenentscheidung zur B 38 a Ortsumgehung
BUND und BIW: Hessen Mobil hat für W4 Autobahntunnel berechnet

Gutachten zur Pressemitteilung vom 6.10.2016:
Überprüfung der von Hessen Mobil erstellten Kostenermittlung für die Variante W4 (Untertunnelung der Ortslage)

Gutachten bringt es ans Licht:
W4 deutlich kostengünstiger als O2
Die Gutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Baubetrieb und Bauwirtschaft lassen keine Zweifel mehr: Die Untertunnelung W4 ist erheblich kostengünstiger als die Umgehungsvariante O2. Die Tunnelvariante W4 kann mit rund 51 Mio. Euro realisiert werden. Selbst wenn nicht alle vom Gutachter aufgezeigten Einsparpotentiale ausgenutzt werden, betragen die Gesamtkosten für Planung, Überwachung und Bau maximal 61 Mio. Euro. Damit liegt die Variante W4 bereits deutlich unter den Kosten, die Hessen Mobil für den Bau der Variante O2 mit 67,5 Mio. Euro angibt. Doch diese Kostenschätzung von Hessen Mobil ist in ungeheurem Ausmaß geschönt, was durch das Gutachten des gleichen Sachverständigen zu den Baukosten der O2 belegt wird: Die Variante O2 kostet rund 112 Mio. Euro.
GUTACHTEN W4 als pdf-Datei
GUTACHTEN O2 als pdf-Datei

2.   Ostumgehung (O2)
Die O2 überquert das Weschnitztal im Bereich der Brunnen "Eulenacker" mit einer 400 m langen Stahlbetonbrücke (Höhe Kläranlage), um dann mit tiefen Einschnitten den Vohberg und Tannenbuckel zu überqueren. Dabei vermeidet eine kurzer Tunnelabschnitt von 350 m Länge, dass die Steigung über 6 % steigt, was eine doppelte Fahrspur nötig machen würde. Das Weiherer Tal wird mit einer 320 m langen Stahlbetonbrücke auf der Höhe des Stausees überquert; die L 3120 wird angebunden. Der Kisselberg wird durch einen 600 m langen Tunnel unterquert, etwa auf der Höhe des Aldi-Marktes trifft die O2 auf die alte B 38. Die O2 wird vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen Bensheim bevorzugt mit dem Argument der geringeren Kosten und des größeren Entlastungseffekts für Mörlenbach. Der Gemeinderat von Mörlenbach hat sich mehrheitlich für die O2 ausgesprochen.
Mehr Informationen

Spendenaufruf Verbandsklage 2014!

 

In Weiher hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die beabsichtigt, Kläger gegen dieVariante O2 zu unterstützen.

 
www.BI-Weiher.de

Bildergalerie: Streckenbauwerke der geplanten B38/O2
(LInk zur BI-Weiher)


 

Machbarkeitsstudie zur B 38 a OU Rimbach und Fürth

 


So sieht es aus, wenn die O2 kommt!:
Animation "Weiherer Tal in Zukunft"

      
Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland LV Hessen e.V.      


Schutzgemeinschaft Deutscher Wald LV Hessen e.V.

Alle in Hessen nach dem Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Naturschutzverbände lehnen die O2 aufgrund ihres immensen Flächenverbrauchs ebenso wie aufgrund der gravierenden Eingriffe in Natur und Landschaft ab. Hinzu kommt nach der Auffassung der Verbände, dass die O2 einseitig nur den Ortskern von Mörlenbach vom Verkehr entlastet, die Ortsteile Weiher und Kreidach aber zusätzlich belastet. Eine Untertunnelung in Kombination mit der L 3409 dagegen würde sowohl Mörlenbach als auch Weiher und Kreidach entlasten.


Naturschutzbund Deutschland
LV Hessen e.V.


Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.


Deutsche Gebirgs- und
Wandervereine
LV Hessen e.V.


Verband
Hessischer
Sportfischer
e.V. 

 


B
otanische Vereinigung für
Naturschutz in Hessen e.V. (BVNH)
 


Landesjagd-
verband
Hessen e.V.